Radeln, Baden & Genuß bei K&K

Eines der ersten Thermalbäder Ungarns. Eigentlich suchte man Erdöl, doch dann sprudelte sehr mineralhaltiges Wasser aus 1282m Tiefe hervor, welches bis zu 58 Grad warm ist.. Besondere nachweislich heilende Wirkung hat es für alle Bewegungsorgane, fördert den den Stoffwechsel und die Verdauung. Hier können wir täglich entspannen. Unsere Radtouren führen uns nach Kapuvar, das westliche Tor des damaligen Königreichs Ungarn, nach Marienberg, wo das Marienkloster beheimatet ist, welches als Zisterzienserkloster 1197 erbaut und heute wieder der Seelsorge dient, besuchen die „Jurisics Var (Burg“) in Köszeg, welche zu den schönsten Überlieferung der spätgotischungarischen Baukunst gehört. Nicht weit von Bük ist der 26 km lange und größte Steppensee in Europa, der Neusiedler See. Ruhig geht es auf Radwegen durch den Nationalpark, welcher auch ein Zuhause für viele Vögel ist, begegnen alten Ziehbrunnen, stillen Stränden, fahren durch die „Hölle“ und können auf Aussichtstürmen alles von oben betrachten.

Auf der Fahrt nach Wien machen wir einen Stopp in der burgenländischen Hauptstadt Eisenstadt. Hier befindet sich das bekannte „Schloß Esterhaszy“. Gebaut auf den Mauern der gotischen Burg des 13.Jhd., überstand es viele geografische und politische Ereignisse, Besitzer und Architektenwechsel und wurde so zum heutigen Schloß Esterhaszy, Einer der noch heute bekannteste Mitbewohner war Komponist, Hofkapellmeister und Hofmusiker J.Haydn. Im historische Festsaal gab er seine Konzerte und wird daher auch Haydn-Saal bezeichnet. Zu Wien muß man nicht viel sagen, „es ist eine Melange aus prächtiger Architektur, Musik und liebenswertem Charme“, welcher in 2 Tagen zu entdecken gilt.

Mehr Infos

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

03765 / 300 680

Am Markt 12 • 08491 Netzschkau

Kommentare sind deaktiviert.